Vom Traum zum Albtraum – Was muss beim US-Gebrauchtwagen-Kauf beachtet werden?

Risiken beim Kauf von US Mustang Modellen

Auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt (Mobile, Autoscout24 usw.) werden zahlreiche Mustang Modelle als US-Ausführung angeboten. Diese Fahrzeuge waren ursprünglich für den US-Markt bestimmt und sind zum größten Teil dort auch gelaufen. Optisch sind diese in erster Linie an den roten Rückleuchten und den flacheren Seitenspiegeln zu erkennen. Unserer Erfahrung nach handelt es sich dabei fast ausschließlich um Fahrzeuge, die in den USA einen Totalschaden hatten, wirtschaftlich oder technischer Art. Die Modelle werden dann auf Restwertbörsen der Versicherungen veräußert und gelangen dann über einen Umweg nach Deutschland. Meist werden die Modelle viel günstiger als vergleichbare Fahrzeuge mit sauberer Historie angeboten.

VIN Abfrage über CARFAX

Bei US-Modellen bieten CARFAX oder auch andere Anbieter die Möglichkeit die Fahrgestellnummer abzufragen und so Einblick in die Historie zu erhalten. Die Angaben sind nach unseren Erfahrungswerten sehr verlässlich. In den USA werden alle Ereignisse, wie Rückrufaktionen, Reparaturen/Kundendienste, Vorschäden in eine zentrale Datenbank mit Datum und Kilometerangabe gemeldet. Wenn der Vorschaden noch nicht zu lange her ist, findet man bei Google, anhand der VIN, sogar noch Bilder von dem Unfall.

Begriff Total Loss und Salvage Titel

In den Auszügen von CARFAX und Co. kommen immer wieder die Begriffe „Total Loss“ und „Salvage Titel“ vor. Dies bedeutet, dass das Fahrzeug einen Totalschaden erlitten hat. Dies muss jedoch nicht immer ein Unfallschaden sein, sondern kann auch durch verschiedene Umwelteinflüsse, wie Wasserschäden, zustande kommen. Nachdem die Fahrzeuge diesen Titel erhalten haben, werden sie in den Auktionen mit Abschlägen von oft mehr als 40% veräußert.

Umweg über das Baltikum nach Deutschland – Billige Instandsetzung

Die Unfallfahrzeuge werden in den US-Auktionen meist durch Zwischenhändler aus dem Baltikum (Lettland, Litauen) aufgekauft und dort technisch wie optisch instandgesetzt. Für die Reparaturen werden oftmals Tuningteile aus dem „Aftermarktet“ verwendet, da diese viel günstiger als Originalteile sind und das Fahrzeug attraktiver und sportlicher wirken lassen. Dazu werden viele Reparaturen nicht fachgerecht durchführt. So werden beispielsweise zum Teil tragende Karosserieteile gerichtet und nicht ersetzt, was die Stabilität des Fahrzeuges beeinträchtigt. Es sind sogar Fälle bekannt, wo anstatt von Airbags Attrappen eingebaut worden sind. In solchen Fällen kann eine Fahrt schnell lebensgefährlich sein.

Reportage SWR – Die Gebrauchtwagenfalle

In dieser Reportage wird sehr informativ über das Geschäft mit den Unfallfahrzeugen berichtet und ein guter Einblick hinter die Kulissen gegeben:

Unfallfreie Mustang Exemplare von Mustang-Deutschland.de

Bei uns finden Sie im Bestand ausschließlich Fahrzeuge mit sauberer Historie. Wir checken bei jedem einzelnen Modell penibel die Historie und haben einen sehr genauen Check bei Fahrzeugeingang. Dabei hilft uns unsere über 15-jährige Erfahrung. Wenn sie mal ein US-Modell in unserem Bestand sehen sollten, kam dieses als Neuwagen aus der USA nach Deutschland und besitzt eine saubere Historie.

Weitere Quellenangaben:
https://larrys-trucks.de/carfax/
https://www.carfax.eu/de/blog/salvage-title-us-import
https://www.anwalt.de/rechtstipps/haftung-des-haendlers-bei-us-reimport-unfall-und-totalschaden-191509.html